Allgemein Mitteilungsblatt Politik Ratsarbeit

Steinbruch Imhausen ohne Ende?

Kann eine erneute Verlängerung der Abbaugenehmigung bis weit über 2024 hinaus ausgeschlossen werden?

Der Wasserwerksverein Geilhausen e.V. schreibt „Es darf schon als etwas Besonderes angesehen werden, wenn ein so kleines Dorf wie Geilhausen eine eigene Wasserversorgung besitzt“ und weiter „Des Weiteren profitieren die umliegenden Dörfer von der Notfallversorgung durch die Quelle in Geilhausen. Die gesamte Gemeinde Windeck kann nach den Bestimmungen des Katastrophenschutzplanes notversorgt werden (15 Liter pro Person pro Tag). Der Stollen in Geilhausen gilt als vor Verseuchungen besonders sicheres Wasserreservoir.

Täglich müssen, bedingt durch die Wassermenge, die die Verbrauchsmenge übersteigt, rund 300m³ reinstes Trinkwassers ungenutzt in die Sieg eingeleitet werden. Die angestaute Wassermenge im Stollen beträgt ca. 10.000m³ und die jährlich geförderte Trinkwassermenge ca. 9.000m³“.

In einem Schreiben vom 22.05.21 heißt es weiter: … „Wahrscheinlich ist die derzeitig kurzfristig beantragte Erweiterung der Betriebserlaubnis nur ein Vorläufer einer Erweiterungsstrategie des Steinbruchs in Imhausen“ …

Liest man dann diesen Beschluss: „Soweit einer Genehmigung der beantragten Verlängerung der Abbaufrist um 3 Jahre im Rahmen der gebundenen Entscheidung keine tatsächlichen bzw. formalen oder materiell-rechtlichen Gründe entgegenstehen fordert der Rat der Gemeinde Windeck, dass die entsprechende Genehmigung letztmalig erteilt, der Abbaubetrieb spätestens zum 31.12.2024 eingestellt und somit Verbindlichkeit und Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger geschaffen wird“

Und weiter: „Der Rat beauftragt die Verwaltung mit der Prüfung, ob und wenn ja welche Instrumente im Rahmen der kommunalen Planungshoheit geeignet sind, einer über den jetzt gestellten Antrag hinaus weitergehenden räumlichen und / oder zeitlichen Ausdehnung des Abbaubetriebes entgegenzuwirken“.

Werden die Menschen um den Steinbruch herum überhaupt richtig vertreten? Die Dringlichkeitsentscheidung, unterschrieben vom SPD Fraktionsvorsitzenden und der Bürgermeisterin, hat möglicherweise keine Wirkung.

Eine erneute Verlängerung der Abbaugenehmigung bis weit über 2024 kann so nicht ausgeschlossen werden. Hier sind weitere Schritte notwendig.

Und so geht das jetzt bis 2024 weiter …

#Piratenpartei #Windeck #Steinbruch #Imhausen

Quellen:
https://www.buergerverein-geilhausen.de/wasserversorgung/
Rat der Gemeinde Windeck – 15.06.2021 – Antrag gem. § 16 BImSchG zur Verlängerung der Abbaufrist im Steinbruch Imhausen
Vorlage hier und hier
Dringlichkeitsentscheidung und Anlage vom 27.05.2021 (öffentlich) hier und hier
Stellungnahme Bürgerverein Imhausen vom 26.05.2021 (öffentlich) hier und hier
https://www.rhein-sieg-kreis.de/mobilitaet-umwelt/natur-eneggie/naturschutzbeirat.php
https://www.rhein-sieg-kreis.de/sitzungsprotokolle-2021/NSB_2/lbr-2021-05-27_Anlage05_TOP08.pdf

0 Kommentare zu “Steinbruch Imhausen ohne Ende?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.