Allgemein Politik Presse

Schülerparlament gründen

Nach unserer Wahl in den Gemeinderat werden wir die Gründung eines Windecker Schülerparlaments forcieren. Andere Parteien spekulieren auf die Wählerstimmen der ab 16 jährigen. Wir gehen da einen Schritt weiter und möchten MIT und nicht ÜBER die Schüler*innen reden.

Die Windecker Schüler*innen sollen ihre Anforderungen an IHRE Schule selbst erarbeiten. Inhaltlich soll es dabei z.B. über mögliche Reinvestitionsstaus bei Gebäudeausstattungen, Internetanbindungen, Corona und soziale Themen gehen. Das Windecker Schülerparlament soll in den Schulausschuss integriert werden.

Peter Inden, Spitzenkandidat der Piratenpartei Windeck dazu wörtlich: „Als Betriebsrat und Gewerkschaftler schätze ich Jugendvertretungen sehr. Insbesondere kann ein Schülerparlament zu einem besseren Verständnis bei Lehrkräften, Eltern und der Politik beim Corona bedingten Wechsel von Kontakt- und Distanzunterricht beitragen. Junge Menschen haben ein besseres Verständnis beim E-Learning von zu Hause. Die Coronakrise ist eine große Herausforderung, aber auch eine riesige Chance für das digitale Lernen“.

Die Piratenpartei Windeck zeigt auch Möglichkeiten der Soforthilfen für Schulen auf. Natürlich ist uns bewusst, dass es die großen Player im E-Learning wie Google Classroom, Hangouts, Zoom, Teams oder WhatsApp gibt. Aufgrund massiver Datenschutzbedenken sehen wir diese jedoch nicht als geeignet an und möchten mit Alternativen Licht ins digitale Dunkel bringen.

Quellen:
Piratenpartei und Deutschlandfunk
Bild von Thanks for your Like • donations welcome auf Pixabay

0 Kommentare zu “Schülerparlament gründen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.