Allgemein Politik Presse

Ostermarsch für Frieden

Windecker Piraten beim Ostermarsch in Köln.

Am Appellhofplatz versammelten wir uns mit ca. 500 Teilnehmer:innen zur Auftaktkundgebung der Friedensbewegung. Der Weg führte über die gesperrte Nord-Süd-Fahrt zur Abschlusskundgebung auf dem Roncalliplatz. Vor dem Hintergrund des Ukrainekrieges lautete das Motto der Kundgebung: Frieden schaffen – ohne Waffen.

Diese drei Punkte bringen den Tenor des Ostermarsches auf den Punkt:

„Waffenlieferungen an die Ukraine können einen Flächenbrand verursachen und auch einen Atomkrieg provozieren. ‘‘

‚‚Die Situation hat sich weltpolitisch sehr zugespitzt durch den Krieg in der Ukraine, weil die NATO nur die Eskalation als Antwort kennt. ‘‘

‚‚Dass es jetzt vielerorts heißt, man könnte Frieden nur noch mit Waffen schaffen, ist nicht zu akzeptieren. So werden viel mehr Menschen sterben, weswegen die Waffenlieferungen nicht erfolgen dürfen.“

Für Irritationen sorgten die negativen Äußerungen des Grünen Wirtschaftsministers Habeck zu den Ostermärschen in Deutschland, Pazifismus sei ein ferner Traum.

Quellen:
https://www.friedenskooperative.de/termine/ostermarsch-2022-in-koeln
https://koelner-friedensforum.org/
https://www.tagesschau.de/inland/habeck-ostermaersche-ukraine-krieg-101.html

Bildquelle:
„Frieden! Die Erde hat den Krieg satt.“ vom französischen Künstlerkollektiv „Grapus“, 1989. Das Künstlerkollektiv „Grapus“ hat das Bild der Friedensbewegung geschenkt.

#Windeck #Piratenpartei #Frieden #Ostermarsch

0 Kommentare zu “Ostermarsch für Frieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.