Allgemein Mitteilungsblatt Politik Ratsarbeit

Keine Corona konformen Lüftungen in Windeck – Planung am Bedarf vorbei

Kaum zu glauben, aber wahr: In Windeck sind Neubauten und Erweiterungen von Schulen, Kindergärten und Begegnungsstätten in Obernau und Dattenfeld OHNE Corona konforme Lüftungsanlagen geplant. Die Bürgermeisterin, der Beigeordnete und der neue Fachgebietsleiter Bauen empfehlen stattdessen über die Fenster zu lüften.

Deshalb hat die Piratenpartei Windeck einen Grundsatzbeschluss zum Einsatz von Corona konformen Lüftungsanlagen nach den Empfehlungen des Umweltbundesamtes beantragt. In anderen Kommunen gibt es solche Grundsatzbeschlüsse, in Windeck leider nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass trotz der Hinweise der Piratenpartei Auftragsvergaben ohne diese Lüftungen beschlossen wurden. Hier muss jetzt sofort nachgebessert werden. Möglicherweise hätten sich die Ergebnisse der Ausschreibungen mit Corona konformen Lüftungen anders dargestellt. Transparente und durchdachte Ausschreibungen sehen anders aus.

Jetzt muss sofort teuer nachgebessert werden, oder die Windecker Neubauten, Erweiterungen und Bestandsgebäude sind nicht Corona konform nutzbar. Der Hinweis der leitenden Verwaltungsvertreter*innen, die Fenster zu öffnen, ist hoffentlich nicht ernst gemeint und aus der Not geboren, keine bessere Begründung für die möglichen Fehlplanungen zu haben.

Die Windecker Piratenpartei fordert daher alle bereits beschlossenen Auftragsvergaben mit Corona konformen Lüftungsanlagen nachzurüsten. Weiterhin sollen auch die nicht im Ausschreibungsverfahren berücksichtigten Bestandsgebäude daraufhin untersucht werden, wie Corona konforme Lüftungsanlagen nachgerüstet werden können. Mögliche Entscheidungen zu Gebäudeeinrichtungen sollten bis zum Ergebnis, der von der Gemeindeverwaltung vorzulegenden Entscheidungsvorlage zum Neu- und Altbestand der Gebäude zurückgestellt werden. Die Raumnutzungen können nicht im Detail mit z.B. den Schulen, Kindergärten, Sportvereinen, usw. abgesprochen werden, da eine Nachrüstung auch bauliche Veränderungen voraussetzt. Sollte der Antrag der Piratenpartei nicht umgesetzt werden, können überhöhte Folgekosten für alle Steuerzahler entstehen, da nicht berücksichtigte Corona konforme Lüftungsanlagen nachgerüstet werden müssen. Die Zielvorgaben des Umweltbundesamtes sind überschaubar. So muss die Virenlast und die Kohlendioxid-Konzentration in der Innenraumluft gesenkt und die Energieeffizienz berücksichtigt werden. Zudem wird von mobilen Geräten abgeraten, weshalb wir von der Piratenpartei auch auf die möglichen baulichen Anpassungen hingewiesen haben. Die Verwaltungsvertreter*innen sollten sich mit dem Problem befassen und eine Entscheidungsvorlage für die Gewerke Schulen, Kindergärten, Begegnungs- und Sportstätten erstellen. Die daraus resultieren Varianten sollen dann nach den Zielvorgaben des Umweltbundesamtes bewertet werden. Die Piratenpartei Windeck fordert weiterhin eine schnelle Nachbesserung für den Neubau einer Erweiterung am Standort der Grundschule Rosbach (Sonnenbergschule Obernau) und den Neubau der Kindertagesstätte am Standort der Grundschule Rosbach (Sonnenbergschule Obernau) und den Ausbau zur Quartiersbegegnungsstätte und der Sanierung der Ernst-Moritz-Roth-Grundschule in Dattenfeld.

Zusammenfassend sind wir von der Piratenpartei Windeck nicht von der Qualität und der Weitsicht der vorgelegten Planungen überzeugt. Wichtige Rahmenbedingen wurden leider übersehen. Wir werden diese und andere „Planungen“ und „Ausschreibungen“ weiter konstruktiv begleiten.

Antrag der Piratenpartei: hier klicken
#Windeck #Piratenpartei #Corona #Homeschooling #Umweltbundesamt
Bildquellen: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=76923662 und https://pixabay.com/images/id-2563704/

0 Kommentare zu “Keine Corona konformen Lüftungen in Windeck – Planung am Bedarf vorbei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.